Schnelle LieferungPersönliche BeratungIndividueller Service

ballcenter Kugeldurchmesser: ob klein, ob groß – passend sollte er sein

Der Kugeldurchmesser dient als Maßeinheit für die Größe einer Kugel. Dabei gilt, je größer der Durchmesser, desto größer die Kugel. Für viele Anwendungen ist ein passgenauer Kugeldurchmesser entscheidend.

Besonders bei der Verwendung von Kugeln in Präzisionsgeräten, zum Beispiel in der Medizin, dem allgemeinen Maschinenbau oder Kugellagern ist die Kugeldurchmesser maßgeblich und darf nur minimal abweichen. 

Expertise Kugeldurchmesser – die Größe ist entscheidend

Technik Kugeldurchmesser berechnen und messen

Der Kugeldurchmesser lässt sich mit Hilfe des Radius ganz einfach berechnen. Hierbei gilt: der Kugeldurchmesser ist zweimal der Radius. In technischen Formeln wird allerdings bevorzugt der Durchmesser, nicht der Radius, als Variable eingesetzt, da sich dieser im Alltag mit werkstattüblichen Messgeräten ermitteln lässt. Die gängigsten Geräte hierfür sind der Messschieber und die Messschraube, bei welchem der Kugeldurchmesser direkt abgelesen wird

Kugeldurchmesser Genaue Maßangaben durch Präzision in der Kugelherstellung

Um eine Kugel präzise zu formen, muss der Rohstoff mehrere Herstellungsschritte durchlaufen. So dient Draht zum Beispiel als Grundstoff für Edelstahlkugeln oder Stahlkugeln. Dieser wird in Stifte geschnitten, in Form gepresst, gewalzt, gehärtet, geschliffen und poliert. Bei dem Herstellungsprozess muss dabei penibel darauf geachtet werden, dass der Kugeldurchmesser eingehalten wird. Bis zur gewünschten Größe folgen daher diverse Schleifprozesse. So wird gewährleistet, dass Kugeln aus einem Herstellungsprozess den gleichen Kugeldurchmesser vorweisen. Hierfür wird der Kugeldurchmesser mehrmals kontrolliert.

Standardabmessung und Kundenwünsche Breites Spektrum an Kugeldurchmessern

Die Größe einer Kugel ist oftmals entscheidend. Daher ist es wichtig qualitativ hochwertige Kugeln, egal mit welchem Kugeldurchmesser, zu erhalten. Neben den Standardabmessungen werden auch Kundenwünsche berücksichtigt. So können, je nach Material, alle gewünschten Kugeldurchmesser von 1mm bis 320 mm produziert werden und das sogar stufenlos. Denn besonders bei Präzisionskugeln ist es wichtig, dass der Kugeldurchmesser genau zu den Anforderungen und den Anwendungen passt.

Toleranzabweichungen Was die Qualitätsangaben über den Kugeldurchmesser aussagen

Je nach gewünschter Qualität kann der Kugeldurchmesser bis auf 1 µm genaues Maß gefertigt werden. Besonders bei Kugeln, die für Kugellager verwendet werden, ist es wichtig, dass die Normabweichungen bei dem Kugeldurchmesser minimal sind. Denn werden Kugeln mit ungleichem Kugeldurchmesser in Kugellagern verwendet können diese durchscheuern. Achten Sie daher beim Kugelkauf auf die Güteklasse. Wird die Güteklasse nicht angegeben kann es zu erheblichen Maßabweichungen beim Kugeldurchmesser kommen. Denn die Güteklasse gibt Angaben über den Toleranzbereich des Kugeldurchmessers und ist in der DIN 5401/ISO3290 festgelegt. 

Als Faustregel gilt: je niedriger die Güteklasse, umso kleiner der Toleranzbereich.  Die Güteklassen reichen von G3 bis G700. Um den Unterschied zu verdeutlichen: Kugeln mit einer G3 Güteklassen haben einen Toleranzbereich von maximal 0,08 µm, Kugeln mit einer G500 Güteklasse haben dagegen einen Toleranzbereich bis 25,0 µm. Daher sind Kugeln mit der Güteklasse G3 und G5 höchstwertige Präzisionskugeln. Kugeln dieser Qualität werden nur selten auf dem Markt angeboten und sind kaum in Onlineshops zu finden. Bei ballcenter erhalten Sie allerdings Keramikkugeln mit höchster Maßgenauigkeit, ab einer Güteklasse G3.
 

Kugel Wiki

Erfahren Sie alles Wissenswerte rund um die Kugel und werden auch Sie zum Experten.

Fachbegriffe
Bei Ihnen kommt es auf die Größe an? Bei uns finden Sie Kugeln mit verschiedenen Kugeldurchmesser